Sie sind hier: Aktuelles » 

Vier neue Rettungswagen gehen an den Start

DRK vollzieht umfassende Modernisierung des Rettungsdienstes in der Grafschaft

Neueste Technik, höchste Sicherheitsansprüche und ein modernes Design – so kommen die vier neuen Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes in der Grafschaft Bentheim daher, die der Hersteller WAS aus Wietmarschen vor Kurzem ausgeliefert hat. Aktuell führen die DRK-Mitarbeiter noch letzte Anpassungen an den Fahrzeugen aus und verstauen das umfangreiche medizinische Equipment. Pünktlich zu Ostern nehmen dann alle vier Rettungswagen – kurz RTW genannt – ihren Dienst an den verschiedenen Standorten im Landkreis auf.

Mit Blick auf die Ausstattung der Fahrzeuge wurde vor allem auf Sicherheit und Komfort für Patienten und Personal großer Wert gelegt: Als „Herzstück“ sind alle Rettungswagen mit der sogenannten „Power-Load“-Fahrtrage der US-Firma Stryker ausgerüstet. Diese ermöglicht per Knopfdruck ein elektrisch unterstütztes Anheben und Absenken der Trage sowie ein geführtes Ein- und Ausladen am Fahrzeug. Dies erlaubt ein besonders rückenschonendes Arbeiten.

Durch einen selbstschließenden Mechanismus müssen die Türen nicht mehr zugeschlagen werden, was der Vermeidung von Fingerverletzungen dient. Der Patientenraum ist so gestaltet, dass die Rettungsdienst-Mitarbeiter die wichtigsten Handgriffe im Betreuungsstuhl sitzend erledigen können und sich während der Fahrt weniger oft im Fahrzeug bewegen müssen. Ein Spurhalte- und Windassistent runden das Sicherheitspaket ab.

Während der Einsatzfahrt sorgen auffällige LED-Blaulichter sowie  erstmalig verbaute „Kreuzungsblitzer“ vorne in den Stoßstangen für die nötige Aufmerksamkeit, die akustische Warneinrichtung besteht aus einem elektronischen Signalhorn und zusätzlichen Pressluft-Fanfaren.

Bereits im Dezember 2016 konnte das Deutsche Rote Kreuz zwei RTW der aktuellen Generation in Betrieb nehmen. Durch die vier nun beschafften Rettungswagen hat das DRK innerhalb von anderthalb Jahren alle sechs Fahrzeuge, die im regulären Rettungsdienst in der Grafschaft im Einsatz sind, auf den neuesten Stand gebracht. Stationiert sind die Wagen an den Wachen in Nordhorn, Bad Bentheim, Uelsen und Emlichheim. Noch innerhalb der ersten Jahreshälfte sollen zudem zwei neue Krankenwagen (KTW) die „DRK-Flotte“ weiter verjüngen.

31. März 2018 09:00 Uhr. Alter: 16 Tage