Sie sind hier: Aktuelles » 

Ausstellung in Schüttorf: Kleine Künstler kommen groß raus

Die Kinder des DRK-Kindergartens „Schatzkiste“ in Schüttorf haben sich auf die Spuren großer Künstler begeben und deren bekannte Gemälde nachgemalt. Die Ergebnisse können bis Mittwoch, 9. Mai, in der Volksbank besichtigt werden.

Tief in die Welt der Kunst sind die Kinder des DRK-Kindergartens „Schatzkiste“ in Schüttorf eingetaucht. Seit Jahresbeginn probierten die kleinen Nachwuchskünstler zahlreiche Mal-, Zeichen- und Kunsttechniken aus und beschäftigten sich mit zwei großen Künstlern des 19. und 20. Jahrhunderts: Franz Marc und Wassily Kandinsky.

Mit Franz Marcs Bild „Das blaue Pferd“ und Kandinskys „Spitzen im Bogen“ machten sich die Kinder daran, zwei bekannte Bilder selbst nachzugestalten. Wie gekonnt und kreativ die Kindergartenkinder dabei zu Werke gegangen sind, ist aktuell in den Räumen der Grafschafter Volksbank in Schüttorf zu sehen. Dort haben die Kinder am Donnerstag mit ihren Erzieherinnen und Geschäftsstellenleiter Jürgen Brameier die Ausstellung „Kleine Künstler ganz groß“ eröffnet. Bei der Vernissage staunten bereits zahlreiche Eltern über das Talent ihres Nachwuchses.

Die Ausstellung ist für die Kinder der krönende Abschluss des viermonatigen Projekts, das im Januar mit dem Erlernen von Murmel- und Klapptechniken begann. Anschließend formten die Kinder unter anderem Bilder mit so unterschiedlichen Hilfsmitteln wie Nasensprayflaschen, Eiswürfeln oder Nägeln. Insgesamt standen zehn verschiedene Kunsttechniken auf dem Programm, mit denen sich die Kinder jeweils eine Woche beschäftigten. Die Fortschritte dokumentierten sie in einer eigenen Künstlermappe, die Woche für Woche wuchs.

„Die Kinder hatten total viel Spaß an dem Projekt und waren mit Feuereifer dabei“, berichteten Claudia Herms, Daniela Buchholz und Nicole Bosink, die das Projekt erdacht und begleitet haben. Als es in der Schlussphase um Franz Marc und Wassily Kandinsky ging, wurden die Erzieherinnen immer wieder mit Fragen zu den Künstlern gelöchert. „Die Kinder haben auch gefragt, ob wir die beiden Künstler nicht mal einladen können“, berichtete Claudia Herms und lachte. Bei der Gestaltung der Werke der beiden bereits seit langem verstorbenen Künstler konnten die Kinder ihren eigenen Ideen freien Lauf lassen. „Mir hat das Malen des blauen Pferds am meisten Spaß gemacht“, erzählt Sibel, während sie ihr Gemälde mit einer kleinen Pflanze vollendet. Jule und Marie kleben derweil die letzten Schnipsel aus Tonpapier auf ihre Kandinsky-Bilder. Zur Ausstellungseröffnung wurden dann alle Bilder rechtzeitig fertig.

4. Mai 2018 15:22 Uhr. Alter: 109 Tage