In den vergangenen Wochen haben wir wieder einige Beiträge aus unseren Abteilungen auf Facebook und Instagram veröffentlicht – lesen Sie gerne mit:

Tablet Spende

Wenn sich Kinder, Enkel und andere Verwandte per Videoanruf melden, ist die Freude immer riesengroß – vor allem natürlich bei den Senioren, die aufgrund der Corona-Krise zurzeit nicht besucht werden dürfen. Deshalb hat der Verein „Wachstumsregion Ems-Achse e. V.“ zusammen mit dem Fernsehsender „Ems-TV“ die Aktion „Tablets schaffen Verbindungen“ ins Leben gerufen.

Inzwischen wurden schon 109 ausgemusterte Tablets eingesammelt und an Krankenhäuser und andere Einrichtungen verteilt. Am Mittwoch hat Mats Bertelsmann (links) von der Ems-Achse auch den DRK-Kreisverband Grafschaft Bentheim e.V. besucht und sechs Tablets an Lars Kerperin (rechts), Pflegedienstleiter des ambulanten Pflegeteams, und Alexandra Bobran (Mitte), Heim- und Pflegedienstleiterin im Haus Kotting, übergeben. Die Geräte sollen in der stationären und ambulanten Pflege zum Einsatz kommen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Organisatoren und bei den Spendern für die tolle Idee!

 

DRK Pflegezentrum „Am Schlosspark“

Das Team vom DRK Pflegezentrum „Am Schlosspark“ in Bad Bentheim hat sich etwas Besonderes überlegt: Sie bieten seit zwei Wochen sogenannte „Fensterbesuche“ für ihre Bewohner an. Dazu machen die Angehörigen einen Termin mit dem Pflegeteam aus und zu diesem Termin bringen sie die Bewohner zu einem Fenster, an dem sie ihre Angehörigen treffen können.

Die Bewohner bleiben dabei im Haus, die Angehörigen bleiben draußen. Zur besseren Verständigung wird ein Mikrofon angeboten. Durch diese Aktion wird den Bewohnern trotz Besuchsverbot ermöglicht, sich zu sehen und sich zu unterhalten. Das Angebot wird bereits gut angenommen und es sind schon viele positiven Rückmeldungen eingetroffen.

Zusätzlich zu dieser Aktion gab es am 22. April ein besonderes Highlight für die Bewohner: Die Band „The Evergreens“ haben im Garten des Pflegezentrums ihre Musik aus den 50er, 60er, 70er und 80er Jahren präsentiert. Die Bewohner haben von ihren Fenstern und Balkonen zugehört und waren begeistert. Sie haben mitgesungen, mitgeklatscht, geschunkelt und getanzt. Auch die kleinen Scherze und lustigen Sprüche der beiden Sänger kamen bei den Bewohnern gut an.

 

Bemalter Stein

Diesen großartig bemalten Stein haben wir vor der Tür des Kreisverbandes an der Denekamper Straße in Nordhorn gefunden! Er ist wirklich toll geworden! Vielen lieben Dank an den oder die Künstler/in! Wir haben uns sehr gefreut!

 

Kita Schatzkiste Schüttorf

Kita Alltag in Zeiten von Corona – alles anders und doch vertraut

Wir leben einen anderen, aber auch vertrauten Alltag in der Notbetreuung in Zeiten von Corona. Inzwischen haben wir vier Gruppen in der Kita und in allen Gruppen hat sich so etwas wie ein „normaler“ Vormittag entwickelt. Die Kinder in der Notbetreuung, die in den Kitagruppen betreut werden, nehmen den Alltag als stark verändert war, da ihre Freunde aus der Gruppe nicht mit dabei sein können, genießen es aber auch, ihre vertrauten Räumlichkeiten zu haben.

Es wird viel gespielt, gebastelt und gerne werden auch Möglichkeiten genutzt, die sich spontan ergeben. Als unsere Hausmeisterin den neu eingesäten Rasen und angelegte Buchenhecke wässern muss, waren die Kinder ganz begeistert davon, diese Aufgabe zu übernehmen, was sie dann auch mit viel Freude und gewissenhaft machten. Mit viel Freude und auch Fachwissen haben die Kinder Kräuter gesät, die sich bei dem guten Wetter auch sicherlich bald zeigen werden.

Die neu installierte Schaukel auf dem Außenspielgelände wurde in der Zeit aufgebaut, als die Kita geschlossen war, so dass sie noch keine Kinder nutzen konnten. Die Kinder der Notbetreuung waren also die ersten, die die Schaukel ausprobieren durften. Sie fanden sie einfach super und freuen sich schon darauf, sie mit ihren Freunden, hoffentlich bald, gemeinsam bespielen zu können. Teilweise finden in den Kleingruppen Projekte statt, die sich jede Gruppe überlegt und in der Gruppe durchführt. Zum Beispiel begleitet „Die kleine Raupe Nimmersatt“ seit zwei Wochen eine Gruppe durch den Alltag.

 

DRK Erste-Hilfe-Kurse starten wieder!

Ab dem 14. Mai starten beim Deutschen Roten Kreuz in der Grafschaft Bentheim wieder die Erste-Hilfe-Kurse. Dies erlauben die neuen Corona-Richtlinien der Niedersächsischen Landesregierung seit dieser Woche. Einige Dinge werden anders sein als gewohnt. So gelten auch bei uns die bekannten Hygiene-Richtlinien wie: 1,5 bis 2 Meter Abstand halten, Desinfektion der Hände und das Tragen von Mund-Nase-Maske. Als ein weiterer Teil der Hygiene-Maßnahmen werden die Kurse deutlich kleiner sein als üblich. Es können sich maximal 10 Teilnehmer pro Kurs über die Homepage des DRK anmelden. Gerne bieten wir für Sie auch weitere Termine nach Absprache an.Anmeldungen bitte über: https://drk-grafschaft-bentheim.de/erste-hilfe/

 

Kita Bienenkorb Nordhorn

Der Klang von Corona – eine Stille, an die wir uns nicht gewöhnen möchten

Seit Beginn von Corona leben wir einen völlig anderen Alltag in unserer Kita, sind jedoch bemüht den Kindern in der Notbetreuung die möglichste Vertrautheit zu gewährleisten. Wir arbeiten mit viel Routine und den bekannten Abläufen, ermöglichen den Kindern in unseren bisherigen 3 Notgruppen aber genauso neue Erlebnisse. Die Kinder dürfen erfahren, dass die Corona-Zeit eine besondere Zeit ist und dass man genauso viel Positives aus ihr herausziehen kann.

Neben der Organisation der Notgruppen, denken wir jedoch genauso an alle anderen Kinder und ihre Familien, ohne die es bei uns viel zu ruhig geworden ist. Wir vermissen das viele Kinderlachen und sogar die kleinen Zankereien. Daher haben wir uns schöne Aktionen überlegt, mit denen wir den Zusammenhalt und das Aneinander denken symbolisieren möchten:

Zu Ostern haben wir einen Ostergruß in Form einer Collage an alle Familien geschickt, auf der alle Erzieherinnen zu sehen sind. Es gab dann in gleicher Form einen ganz lieben Gruß von einigen Kindern zurück, worüber wir uns sehr gefreut haben.Nach Ostern haben wir an jedes Kind einen Brief geschrieben, der eine kleine “Hausaufgabe” beinhaltete. Die Ergebnisse schickten die Kinder zurück zu uns und nun sind unsere Gruppen und Fenster so schön geschmückt, dass sie uns jeden Tag dazu anhalten an unsere lieben Kinder zu denken.

Auch überraschen wir die Geburtstagskinder mit kleinen Geschenken und netten Karten an ihrer Haustür und schicken allen Familien wöchentlich ein Video mit Liedern, Geschichten, Fingerspielen oder anderen Mitmachaktionen, damit wir gemeinsam der Langeweile ein Stück weit entgegenwirken und die Kinder ihre Erzieherinnen ab und zu sehen können.Für ganz fleißige und kreative Kinder legen wir an manchen Tagen Bastel- und Experimentangebote aus, die abgeholt und zu Hause durchgeführt werden dürfen.

In einem unserer Fenster befindet sich nun ein großes Herz aus den Handabdrücken der Kinder, mit dem Schriftzug “Gemeinsam sind wir stark” – das ist unsere Intention an alle Familien: Wir gehen gemeinsam durch die Corona-Zeit, gestalten sie so vertraut wie möglich und lassen die Stille nicht zu, indem wir Möglichkeiten schaffen aneinander zu denken!